Die besten Ripple Wallets 2020

Was ist überhaupt ein Wallet?

Falls du noch neu in der Krypto-Szene bist, möchten wir Dir noch kurz erklären, was überhaupt unter einem Wallet verstanden wird.  Wer mit Kryptowährungen handeln möchte, benötigt zwingend ein Wallet. Ein Wallet ist eine digitale Geldbörse. In dieser Geldbörse werden deine Coins (die Datensätze, die die Coins repräsentieren) gespeichert.  Da es verschiedene Kryptowährungen gibt, gibt es natürlich auch verschiedene Wallets. Wenn Du mit XRP handeln möchtest, benötigst Du ein Wallet, das XRP unterstützt. Hier erfährst Du mehr zum Thema Ripple.

Ripple Wallet VS Bitcoin Wallet – was ist der Unterschied?

Der Hauptunterschied besteht darin, dass ein Ripple Wallet nicht kostenlos ist. Ein Bitcoin Wallet hingegen schon. Die Wahl eines Ripple Wallets sollte aus diesem Grund gut überlegt sein. Du solltest Dir beim Kauf eines Ripple Wallets sicher sein, dass Du dieses auch langfristig nutzen möchtest.  Natürlich gibt es auch Anwendungsfälle, in welchen Du mehrere Ripple Wallets benötigst. In der Regel solltest Du Dich aber auf eins beschränken, um die Kosten möglichst gering zu halten.

Was kostet ein Ripple Wallet?

Die Eröffnung eines Ripple Wallets kostet mindestens 20 XRP. Wenn Du also ein neues Ripple Wallet mit 100 XRP eröffnest, bleiben dir 80 XRP zur freien Verfügung. Aber warum kostet ein Ripple Wallet überhaupt etwas? Laut Ripple soll dadurch das globale XRP-Ledger vor Spam geschützt werden. Kostenlose Wallets sind in einem hohen Maße anfälliger für Spam als kostenpflichtige Wallets.