Der Blog

Oszillatoren

Der Trendhandel ist zwar sehr praktisch, aber ein klarer Trend ist nicht immer leicht zu erkennen. Was kann man also stattdessen tun? In solchen Situationen sind Oszillatoren sehr nützlich. Oszillatoren sind Indikatoren, die bei horizontalen oder seitwärts verlaufenden Kursbewegungen wirksam sind.

Einer der beliebtesten Oszillatortypen ist der stochastische Oszillator, der den aktuellen Vermögenspreis im Vergleich zu einer vergangenen Preisspanne anzeigt.

Wie man einen Stochastik-Oszillator richtig einsetzt und einen erfolgreichen Handel während einer Seitwärtsbewegung des Marktes durchführt:

  • Öffnen Sie ein Stundenchart eines Vermögenswerts, z. B. EUR/USD.
  • Fügen Sie einen 5-3-3 Stochastik hinzu. Dieser Indikator hat zwei Zonen: überkauft, zwischen 80 und 100, und überverkauft, zwischen 0 und 20.
  • Eröffnen Sie ein Kaufgeschäft, wenn der Oszillator die überverkaufte Zone verlässt und eine seiner Linien die andere kreuzt.
  • Wenn der Oszillator die überkaufte Zone verlässt und seine Linien ebenfalls gekreuzt werden, jedoch in umgekehrter Richtung, eröffnen Sie ein Verkaufsgeschäft.

Sie müssen bedenken, dass Oszillatoren allein für die Marktanalyse nicht ausreichen und in Verbindung mit anderen Instrumenten, wie z. B. Candlestick-Mustern oder Unterstützungs- und Widerstandsniveaus, verwendet werden sollten.